Suchen
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Tumore bei Tieren: Ein umfassender Ansatz

Veröffentlicht am 16. Mai 2024

Abschnitte

Teile diesen Beitrag

Alessandro Rottoli – Ärztlicher Direktor

Einführung in die Veterinäronkologie

Die Onkologie ist der Zweig der Medizin, der sich mit der Behandlung von Krebspatienten befasst. Der Tumor ist lediglich eine Ansammlung von Zellen, die sich nach irreversiblen Genmutationen autonom, ziellos und fortschreitend zum Schaden des Organismus vermehren. 

Klassifizierung und Auswirkungen von Tumoren bei Tieren

Tumoren werden in gutartige und bösartige Tumoren unterteilt: Erstere neigen dazu, langsam zu wachsen und auf einen anatomischen Bereich beschränkt zu bleiben, während letztere schnell wachsen und früher oder später versuchen, sich über ihren Ursprungsort hinaus auszubreiten. Krebs ist die häufigste Todesursache bei älteren Hunden und Katzen. Daher ist in den letzten Jahren ein Anstieg der Zahl der Krebspatienten zu beobachten. Es ist noch nicht klar, ob dies auf die Belastung durch Umweltfaktoren oder auf eine erhöhte Lebenserwartung zurückzuführen ist. 

Onkologische Betreuung und Behandlung von Hunden und Katzen

Krebspatienten benötigen häufig angemessene Unterstützung bei komplexen und kontinuierlichen Behandlungen, die nicht alle Einrichtungen leisten können. In den letzten Jahren wurden auf dem Gebiet der Onkologie enorme Fortschritte erzielt und der Patient hat bei adäquater Behandlung nicht zwangsläufig eine schlechte Prognose. Früher ging mit der Diagnose Krebs sofort Sterbehilfe einher, heute gibt es eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten, die in den meisten Fällen eine Verlängerung des Überlebens und damit eine hervorragende Lebensqualität und in manchen Fällen auch die Bekämpfung von Krebs ermöglichen selbst. 

Diagnose von Tumoren bei Tieren: Zu berücksichtigende Faktoren

Die genaue Diagnose eines Tumors ist nur der erste Schritt. Anschließend müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie damit umgehen. Um dies zu erreichen, müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden: biologisches Verhalten des Tumors und Grad der Invasivität (Benotung), Ausbreitung des Tumors (Stadium), Vorliegen anderer Begleiterkrankungen, Bereitschaft und Veranlagung des Besitzers zur Behandlung des kranken Tieres sowie eigene Fähigkeiten, Kompetenzen und Erfahrung im Umgang mit einem Krebspatienten. 

Fortgeschrittene veterinäronkologische Behandlungstechniken

Die Immuntherapie stellt die neue Grenze für die Behandlung von Tumoren dar und hat das Ziel, das körpereigene Immunsystem gegen den Tumor zu stimulieren und dabei einige seiner spezifischen genetischen Eigenschaften als Schwächen auszunutzen. Obwohl wir versuchen, nur erkrankte Zellen zu bekämpfen, können leider auch Teile gesunder Zellen bestrahlt werden, was zu Nebenwirkungen führt, die zusammen mit der für den Eingriff erforderlichen Vollnarkose die Hauptkontraindikationen für eine Strahlentherapie darstellen. 

Schlussfolgerungen und Best Practices in der Veterinäronkologie

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die grundlegende Botschaft darin besteht, unnötige Zeitverschwendung im Diagnoseprozess zu vermeiden, während wir an der therapeutischen Front versuchen sollten, Krebspatienten die beste Option zu bieten, ohne ihre Lebenswürde aus irgendeinem Grund zu opfern, denn das ist bei jedem guten Onkologen immer der Fall gegen therapeutischen Eigensinn. 

Veterinäronkologische Kapazität von La Trinità

Im La Trinità Hospital ist es unser Ziel, erstklassige Krebsbehandlung zu bieten. Unsere fortschrittlichen medizinischen Einrichtungen, kombiniert mit ein Team von Experten ermöglichen es uns, personalisierte Behandlungen anzubieten, die die Heilungschancen unserer Patienten maximieren und dabei stets das Wohlbefinden und die Lebensqualität jedes Tieres im Mittelpunkt stellen. Mit einem ganzheitlichen und mitfühlenden Ansatz setzen wir uns dafür ein, Krebs mit den innovativsten Technologien und den effektivsten Therapiestrategien zu bekämpfen. 

Um mehr über unsere fortschrittlichen onkologischen Behandlungen und die verfügbaren Behandlungsoptionen zu erfahren, besuchen Sie unsere spezielle Seite.

Für Alessandro Rottoli – Ärztlicher Direktor

Geschrieben von:

Alessandro Rottoli

Gesundheitsdirektor

Tierarzt, Mitglied der Fachgesellschaft für italienische Veterinäronkologie (SIONCOV).
Abschluss in Veterinärmedizin an der Staatlichen Universität Mailand, Italien im Jahr 2008.
2013 Master-Abschluss in diagnostischer Bildgebung bei Hunden und Katzen an der Fakultät für Veterinärmedizin der Universität Camerino (MC), Italien.

Teile diesen Beitrag

Zusammenhängende Posts